Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Bremen

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Uferwand HES

Bild 1: Ansicht Spundwand
Bild 1: Ansicht Spundwand
Bild 2: Ansicht Spundwand
Bild 2: Ansicht Spundwand


Der Küstenkanal wurde in den Jahren 1921 bis 1935 als Verbindungskanal zwischen der Hunte und der Ems erbaut. Der Ausbau innerhalb des Oldenburger Stadtgebietes erfolgte in den Jahren 1926 bis 1928 in Spundwandbauweise. Bemessen wurde der Küstenkanal seinerzeit für das
600/ 700 t Schiff (Länge 67m; Breite 8,2m; Tiefgang 1,75/ 2,00m). Die Spundwände sind aufgrund Ihres Alters heute am Ende ihrer Nutzungszeit angelangt und müssen ersetzt werden.

In den Jahren 2004 bis 2006 wurde bereits der erste Teil des Küstenkanals zwischen dem Stau und der Cäcilienbrücke erneuert. In diesem Zuge wurde der Kanal von 27m auf bis zu 32m verbreitert und die Kanalsohle von NN-3,50m auf NN-4.0m vertieft. Im nächsten Zuge wird nunmehr ein weiterer Teil des Küstenkanals entlang der Herrmann-Ehlers-Straße erneuert.